SIE SIND HIER:

DIE MACHER

Martin Flohr

Concept

Die Begeisterung für Musik und Theater begleiten Martin Flohr schon sein ganzes Leben lang. Neben seinem Wirtschaftsstudium lernte er das Show-Geschäft unter anderem am New Yorker Broadway und am Londoner West End kennen und reiste als Tourneeleiter von STOMP mit der Company von Europa bis nach Asien.

2006 kam Martin Flohr zur BB Promotion. Als Head of Project & Booking betreute er dort zunächst Eigenproduktionen wie West Side Story und Richard O‘Brien‘s Rocky Horror Show sowie internationale Gastspiele wie Cats, Evita, Porgy & Bess, Disney Die Schöne und das Biest und Tanguera. Sein besonderes Talent für die Verbindung von kreativen und organisatorischen Prozessen setzt er seit 2014 als Artistic Director für das Unternehmen ein. Künstlerisch verantwortlich für die Eigenproduktionen leitet er als Executive Producer Produktionen wie Richard O’Brien’s Rocky Horror Show, West Side Story und We Will Rock You. Mit Bodyguard – Das Musical und Carmen la Cubana hat er zwei Deutschlandpremieren erfolgreich auf die Bühne gebracht. Mit der Erstellung des Konzepts von BERLIN BERLIN hat er sich einen Traum erfüllt und bringt seine Lieblingsepoche in einer großen 20er Jahre Show auf die Bühne.

Christoph Biermeier

Book & Direction

Christoph Biermeier kann auf eine vielseitige Karriere als Autor und Regisseur blicken und arbeitete mit zahlreichen renommierten Theater- und Opernhäusern im deutschsprachigen Raum. Geboren in Passau, studierte Christoph Biermeier in München Theaterwissenschaften, Philosophie und Neuere Deutsche Literatur. Schon während seiner Studienzeit belebte er als Mitbegründer einer freien Theatergruppe vergessene Theaterformen neu. Seit 1994 arbeitet er als freier Regisseur in Schauspiel, Oper, Operette und Musical und befasst sich immer wieder mit zeitspezifischen Themen. Besonders in der Auseinandersetzung mit den 20er Jahren, die inzwischen zu seinem Lieblingsjahrzehnt wurden, verfügt er einen reichen Erfahrungsschatz. Seine Produktion Comedian Harmonists lief mit großem Erfolg an deutschen Bühnen. Für überregionale Aufmerksamkeit sorgte seine viel beachten Produktion Krieg der Träume am Landestheater Salzburg und in Koproduktion mit dem Fernsehsender arte, die sich ebenfalls der Ära zwischen den beiden Weltkriegen widmet.

Als Autor schuf Christoph Biermeier bereits eine Vielzahl von musikalischen Revuen, wie z. B. Glenn Miller – ein Leben für den Swing oder Summer of Love – eine Revue über die wilden 60er Jahre. Regieaufträge führten ihn unter anderem an das Bayerische Staatsschauspiel München, das Staatstheater Braunschweig, das Theater Osnabrück, die Städtischen Bühnen Freiburg, das Staatstheater Kassel und das Landestheater Salzburg und das Theater Lindenhof in Melchingen. Seine Inszenierungen wurden vielfach zu Gastspielen im In- und Ausland eingeladen, darunter die Ruhrfestspiele Recklinghausen, der Heidelberger Stückemarkt und das Rhinoceros Theater Festival in Chicago.

Von 2004 bis 2016 war Christoph Biermeier außerdem Intendant der zweitältesten Festspiele Deutschlands, den Freilichtspielen Schwäbisch Hall. Im Rahmen von Lehraufträgen gibt er seine Kenntnisse an junge Theaterschaffende weiter, und war Dozent am Masterstudiengang Bühnenbild an der Technischen Universität Berlin und an der Akademie für Darstellende Kunst in Ludwigsburg.

Thomas Lienenlüke

Co-Author

Thomas Lienenlüke wurde 1966 in Bielefeld geboren. Trotzdem gibt es ihn. Nach dem Studium von Germanistik, Philosophie, Geschichte und VWL begann er seine Autorenkarriere bei der Rudi Carrell Show, er arbeitete für Fernsehformate wie RTL Samstag Nacht, Satiregipfel, Scheibenwischer, entwickelte erfolgreiche Formate wie Stratmanns, Die dreisten Drei und Bühnenshows für Tim Mälzer, Bastian Sick oder Ingolf Lück. Als Autor schreibt er u. a.für den legendären Schlachthof, für Künstler/innen wie Monika Gruber, Matthias Richling, Jürgen von der Lippe, Bruno Jonas, Rick Kavanian genauso wie fünf Jahre lang für den bayerischen Nockherberg. Er konzipiert und inszeniert Literaturabende mit Schauspielern wie Iris Berben, Christoph Waltz, Senta Berger oder Michael Heltau. Ausserdem arbeitet er als Berater und Dramaturg für zahlreiche Bühnen,- und Fernsehproduktionen und tritt selbst als Musikkabarettist auf. Eine seiner grossen Leidenschaften ist das Kabarett und Entertainment der golden Twenties – weshalb es ihm eine besondere Freude ist, sich bei BERLIN BERLIN einbringen zu können.

Matt Cole

Choreography

Matt Cole ist in zahlreichen Projekten aktiv: Neben seiner Tätigkeit als Co-Director für Carmen la Cubana am Théâtre du Châtelet sowie bei der internationalen Tournee, war er Regisseur und Choreograf bei Sweet Charity an der Urdang Academy sowie The MGM Story am Upstairs at the Gatehouse und bei der UK-Tour, Resident Director bei The Railway Children am King’s Cross Theatre, bei der UK-Tour der West Side Story sowie bei der UK-Tour des Take-That-Musicals Never Forget.

Als Choreograf verantwortete er Produktionen wie Flashdance (UK- und internationale Tour), The Night Pirates (UK-Tour), The Producers (China- und Asien-Tour), Lovesick (Berkely Repertory Theatre Kalifornien), Footloose (UK- und internationale Tour), The MGM Story (Upstairs at the Gatehouse), Little Shop of Horrors (UK-Tour), Bette Middler and Me (Edinburgh Festival und UK-Tour), Amour (Charing Cross Theatre und Royal Academy of Music), Vampirette (Manchester Opera House), Angelina Ballerina The Musical (UK- und Australien-Tour), The Road to Qatar (Landor Theatre und Edinburgh Festival), Oklahoma! (Chichester Festival Theatre), Fiddler on the Roof (West End und Menier Chocolate Factory), The Return of the Soldier (Hope Mill Theatre und Jermyn Street Theatre), The Beautiful Game (NYMT), The Sweet Smell of Success (Royal Academy of Music), EM (Royal Central School of Speech & Drama), Side Show (Southwark Playhouse), Rags the Musical (Theatre Royal Stratford East), Pure Imagination (St James’ Theatre), Jerry’s Girls (St. James’ Theatre und Jermyn Street Theatre), The Pulse Awards (Grosvenor House), The Pam Ann Show (Palladium, Apollo Hammersmith, UK- und internationale Tour) sowie Märchenstücke wie Aladdin, Cinderella, Sleeping Beauty und Jack and the Beanstalk (Qdos Entertainment). Für die BBC begleitete er Strictly Come Dancing als Assistant Choreographer.

Gary Hickeson

Musical Supervision

Gary Hickeson ist ein weltweit gefragter Produzent, Musical Supervisor, Songschreiber und Programmierer. Für internationale Theaterproduktionen arbeitete er mit Produzenten wie BB Promotion, Bill Kenwright L.t.d, R.U.G, Cameron Mackintosh und Stage Entertainment zusammen. Dabei entstanden Produktionen wie Les Misérables, Phantom of the Opera, Evita, Blood Brothers, Cilla, Heathers, Jesus Christ Superstar, Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat, . Film- und Fernsehkompositionen schuf er  unter anderem für Film 4, Tiger Aspect, ARD, ZDF und andere internationale Compagnien. Auch Marken wie MTV, Sony, Reebok, Sennheiser und BMW buchten seine Kompositionen. Als großer Fan der 20er Jahre ist die Produktion BERLIN BERLIN bei ihm in den besten Händen.

Rich Morris

Musical Arrangements

Sein Musikstudium absolvierte Rich Morris 2012 an der University of Nottingham. Er ist als Music Manager bei Andrew Lloyd Webbers Really Useful Group engagiert, und sein Know-how ist in vielen weiteren internationalen Produktionen gefragt. Als Musical Supervisor betreute er u. a. The Glenn Miller Story (London Coliseum), Heathers (Theatre Royal Haymarket, The Other Palace), Evita (Phoenix Theatre, UK-Tour und Europa-Tour), Ghost (MDM Theatre Moscow, Theatre Mogador Paris und UK-Tour), American Idiot (Arts Theatre, UK-Tour), Blood Brothers (UK-Tour), Cabaret (UK-Tour), La Cage Aux Folles (UK-Tour), Avenue Q (UK-Tour), Cinderella, Sleeping Beauty, Jack and the Beanstalk (Theatre Royal Windsor) sowie Beauty and the Beast (Epsom Playhouse).

Als Musikalischer Leiter oder auch am Keyboard wirkte er an vielen weiteren Produktionen mit, darunter Saturday Night Fever (UK-Tour), Evita (UK-Tour, Europa-Tour), Blood Brothers (UK-Tour), Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat (UK-Tour), The Glenn Miller Story (London Coliseum, UK-Tour), Sound Of Music (UK-Tour) Jesus Christ Superstar (UK-Tour, Europa-Tour), Starlight Express (UK-Tour, Ostasien-Tour), Wizard of Oz (Spillers Pantomimes), Sleeping Beauty (Theatre Royal Windsor), Jack and the Beanstalk (Theatre Royal Windsor), The Jackie Trent Story, Little Women, West Side Story, Rent, Guys and Dolls und Whistle Down the Wind.

Rich hat sich als großer Fan der 1920er und 1930er Jahre bereits vielfach mit der Musik der Ära beschäftigt. Ferner ist er Leiter einer 30-köpfigen Big Band für die er auch die Arrangements schreibt. Er freut sich, diese Leidenschaft nun auch für eine Show wie BERLIN BERLIN einbringen zu können.

Conny Kraus

Set Design

Conny Kraus begreift sich als multidisziplinare Designerin. Bereits mit 19 Jahren, als sie ihre Ausbildung zur Kommunikationsdesignerin und Illustratorin abgeschlossen und ihr Studium für Textil Kunst und Design an der Kunstuniversität Linz gerade begonnen hatte, erhielt sie ihr erstes Engagement als Ausstattungsassistentin am Theater Phönix in Linz. ln den folgenden Jahren arbeitete sie zuerst weiterhin als Assistentin und seit 2000 als freie Kostüm- und Bühnendesignerin für zahlreiche Theater-, Ballett- und Musicalproduktionen in Europa und den USA. lhr Name ist verbunden mit Produktionen wie Club der einsamen Herzen, European Youth Ballet, Music Man, Vibrating Africa, Queen Esther Marrow and the Harlem Gospel Singers, Hair, Alperose – Das Musical und vielen mehr.

2016 gründete sie mit ihrem Ehemann ein Designstudio, das Textildesign-Kollektionen für internationale Modelabels entwirft und Hotels und gastronomische Projekte mit ihren aufwändigen und detailverliebten Kreationen ausstattet. Dabei ist ihre Liebe zum Art Deco und der Glamour dieser Zeit oft spürbar. Kein Wunder also, dass sie keine Sekunde zögerte, als ihr das Bühnendesign für BERLIN BERLIN angeboten wurde.

Andreas Fuchs

Lighting Design

Andreas Fuchs ist seit 1989 als Lichtdesigner tätig. Er arbeitete unter anderem mit Claus Peymann, Stephan Bachmann, Daniel Libeskind, Aletta Collins, Herzog und de Meron, Vera Nemirova, dem Bolschoi Ballett, Martin Wuttke, Giorgio Armani, Volker Schlöndorff, Rebecca Horn, Runar Hodne, Gil Mehmert und Richard Jones zusammen. Seit 1992 ist er als Lichtdesigner für Robert Wilson tätig, dessen Regiearbeiten Dr. Faustus Lights the Lights, Hamlet a Monologue, Une Femme Douce und Dreamplay er auf Welttournee begleitete. Außerdem entwarf er das Licht für Wilsons Inszenierungen von Drei Schwestern, Der Ring des Nibelungen, Die Frau ohne Schatten, Leonce und Lena, Dreigroschenoper, Shakespeares Sonetten und Das Mädchen mit den Schwefelhölzern. Die Arbeiten von Andreas Fuchs sind weltweit an renommierten Häusern zu sehen, darunter die Oper von Monte Carlo, das Festival de Théâtre des Amériques Montreal, die Salzburger Festspiele, die Brooklyn Academy of Music, die Opera Bastille Paris, die Staatsoper Berlin, die Opera la Monnaie Brüssel, das Opernhaus Zürich, die Biennale in Venedig, das Hong Kong Arts Festival, das Grand Theatre de Geneve, das Barbican-Center London, das Nationaltheater Oslo, das Glyndebourne Festival, Dramaten Stockholm, das Lincoln Center New York und die Ruhrtriennale. Seit 2005 arbeitet er als Production- und Lightdesigner für Marius Müller-Westernhagen, unter anderem für die MTV Unplugged Aufzeichnung. 2014 übernahm er das Lichtdesign für die Welturaufführung des Musicals Das Wunder von Bern für Stage Entertainment Hamburg.

Andreas Fuchs entwirft auch das Licht für Architekturprojekte wie das Museum für Kommunikation und Technik in Hamburg oder das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig sowie für Corporate Events unter anderem für Skoda, Samsung, Universal Music, Volkswagen, Mercedes Benz, Bayer, YouTube, Siemens, SAP und Bosch.

Dan Samson

Sound Design

Dan Samson verfügt über langjähre Erfahrung bei zahlreichen Produktionen am Londoner West End und auf Tournee. Als Sounddesigner betreute er Heathers (Theatre Royal Haymarket, The Other Palace), Saturday Night Fever (UK-Tour), Cilla The Musical (UK-Tour), Ghost (UK-Tour, internationale Tour, Paris, Moskau), Rain Man (UK-Tour), Rough Crossing (UK-Tour), Cabaret (UK-Tour), La Cage aux Folles (UK-Tour), Evita (Dominion, Phoenix, UK- und internationale Tour), Hi Fidelity The Musical (Turbine Theatre), Eugenius (The Other Palace), This is Elvis (UK-Tour), How the Other Half Loves (Theatre Royal Haymarket, Duke of York’s, UK-Tour), Save the Last Dance for Me (UK-Tour), Dreamboats und Petticoats (UK-Tour), The Lady Vanishes (UK-Tour), The Case of the Frightened Lady (UK-Tour), The Outsider (3 Pin Productions Ltd, Cunard), Echoes in the Night (3 Pin Productions Ltd, P&O), A Judgement in Stone (UK-Tour), Sideshow (Southwark Playhouse), The War of the Worlds (Dominion), Rehearsal for Murder (UK-Tour), Sinatra On Stage (The London Palladium), The Glenn Miller Story (London Coliseum, UK-Tour), The Sound of Music (UK-Tour), Jesus Christ Superstar (UK-Tour), 12 Angry Men (UK-Tour), Blood Brothers (UK-Tour), Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat (Newcastle Arena, UK-Tour), Dreamboats and Miniskirts (UK-Tour), Ain’t Misbehavin’ (Cochester, Southwark Playhouse), Carrie (Southwark Playhouse), The Buddy Holly Story (Theatre Royal Windsor), Brief Encounter (Theatre Royal, Windsor), Mystery On Air (Theatre Royal, Windsor),  Fame (UK-Tour), The Shawshank Redemption (UK-Tour), All Creatures Great and Small (UK-Tour), The Small Hund (UK-Tour) sowie Before the Party (UK-Tour).

Katia Convents

Costume Design

Katia Convents wurde in Olsztyn (Polen) geboren und lebt seit 1983 in Deutschland, zunächst in Gütersloh und seit 1996 in Bonn. Nach dem Schulabschluss am Gymnasium in Olsztyn studierte sie Ernährungswissenschaften.

Seit ihrer Jugend ist das Tanzen eine ihrer großen Leidenschaften. Sie nahm an zahlreichen Welt- und Europameisterschaften teil und war in Polen mehrfach Meisterin in den Disziplinen Standard, Latein sowie 10-Tänze. Auch in Deutschland nahm sie an Profi-Meisterschaften sowie Welt- und Europameisterschaften teil. Des Weiteren absolvierte sie eine Tanztrainer-Ausbildung sowie eine Tanzwertungsrichter-Schulung (national wie auch international) und wertet Turniere auf der ganzen Welt. Als Tänzerin entwarf und fertigte sie ihre eigenen Kleider und designte bald für andere Tänzerinnen. Daraus entwickelte sich eines der bekanntesten Ateliers für Tanzmode. Neben einem weitgefächerten Kundenkreis, darunter viele Prominente wie Rebecca Mir, Silvie Meis, Motsi Mabuse, Sophia Thomalla, Vanessa Mai, Beatrice Egli, Maite Kelly und Wolke Hegenbarth, war Katia Convents u. a. für die Ausstattung von Dancing on Ice 2006 und Das große ProSieben Tanzturnier verantwortlich. Seit 2006 übernimmt sie die Ausstattung sämtlicher Tanzpaare von Let‘s Dance (RTL). Zukünftige Projekte sind Dancing on Ice 2019 und die zwölfte Staffel von Let’s Dance. Ferner war sie für die Kostüme der Weihnachtsshow von Helene Fischer und von Andrea Bergs Show Heimatspiel und Mosaik zuständig.

Andre Gutzler

Wigs & Make Up Designer

Nach einem Praktikum bei WE WILL ROCK YOU hatte Andre Gutzler seinen Traumberuf gefunden: Er absolvierte an der Oper Düsseldorf eine Ausbildung zum Maskenbildener. Er arbeitete für Film, Fernsehen, Werbung, Fotoshootings und Musicals wie Kein Pardon, Ich war noch niemals in New York, Cats, Shrek oder BODYGUARD – das Musical. Außerdem tourte er WE WILL ROCK YOU, Dirty Dancing, Tichard O’Briens Rocky Horro Show durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Außerdem fertig er Perücken und arbeitet für Film- und Fernsehproduktionen (z.B. Das Supertalent)Fotoshootings, Konzerte, Werbung, Shows und Galas. Als Wigs & Make Up Designer von BERLIN BERLIN entwarf er das Maskenbild und freut sich, den Glamour und dramatischen Look der 20er Jahre mit Smokey Eyes und Wasserwellen auf die Bühne zu bringen.

Ralf Kokemüller

CEO & Producer Mehr-BB Entertainment

1995 trat Ralf Kokemüller der BB Promotion, dem Vorläufer der BB Group, bei. In enger Zusammenarbeit mit dem Gründer Michael Brenner entstand einer der erfolgreichsten Veranstalter für Live-Entertainment in Deutschland und Europa. In verantwortlicher Position für Scouting und Booking begleitete Ralf Kokemüller international erfolgreiche Shows wie STOMP, Tanguera oder Yamato. Nach dem Tod Brenners 2011 behält Ralf Kokemüller als CEO der Gruppe die Maxime der BB Group bei, neue, faszinierende Shows und Künstler zu entdecken und zu realisieren. Zu den (Co-) Produktionen zählen Showerlebnisse wie West Side Story, We Will Rock You oder Tango Passion, Bühnenperformances und Tanzproduktionen wie das weltberühmte Alvin Ailey Amercian Dance Theatee und Musicals wie die englischsprachige Originalproduktion von Disney‘s The Lion King oder Cameron Mackintoshs Miss Saigon.

2015 produzierte Ralf Kokemüller die deutschsprachige Originalproduktion von BodyguardDas Musical. Die Originalinszenierung vom Londoner West hatte er im Vorfeld bereits als Co-Produzent begleitet.

Das erste kubanischen Musical Carmen la Cubana, coproduziert mit dem renommierten Théâtre du Châtelet, kam 2016 in Paris zur Premiere und wird seit 2018 weltweit in Theatern präsentiert.

Neben dem über Jahre gediehenen Portfolio aus hochwertigen Produktionen und einem weltweit verzweigten internationalen Netzwerk aus Künstlern und Produzenten, finden auch immer wieder innovative Konzepte wie Ballet Revolución aus Kuba oder die CATS-Theaterzelttournee unter seiner Führung ihren Platz in der Unternehmensgruppe.

Bei der Mehr-BB Entertainment, mit der die BB Group im April 2019 verschmolzen ist, ist Ralf Kokemüller CEO und Produzent.

Präsentiert von

Artdeco Absinth 66 Moët & Chandon